Anserine (Potentilla anserina)

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das Gän­se­fin­ger­kraut blüht von Mai bis Sep­tem­ber über die gan­ze nörd­li­che Hemi­sphä­re Euro­pas in Wie­sen, an Weg­rän­dern, zwi­schen Pfla­ster­stei­nen und im Haus­gar­ten Es kann 15 – 20 cm hoch werden.

Signa­tur:

Über den Boden krie­chend, ver­brei­tet sich die Anse­ri­ne mas­sen­haft in der frei­en Natur und bil­det inner­halb kur­zer Zeit mit ihrer unauf­halt­sa­men Streb­sam­keit gan­ze Tep­pi­che. Die­ser Eifer und Taten­drang ist oft auch bei Men­schen­ty­pen zu fin­den, die der besänf­ti­gen­den Blü­ten­en­er­gie der Anse­ri­ne bedür­fen. Sie wirkt ent­span­nend, har­mo­ni­sie­rend und ent­kramp­fend – man atmet auf und lockert sich.

Tra­di­tio­nel­le Heilanwendungen:

  • Bauch­krämp­fe bei Säug­lin­gen und Kindern
  • Herz­neu­ro­se mit Herzkrämpfen
  • Hexen­schuss mit Krampfzuständen
  • Ischi­as mit Krampfzuständen
  • Krampf­ar­ti­ge Menstruationsbeschwerden
  • Krampf­ar­ti­ger Druchfall
  • Krampf­hu­sten
  • Krampf­zu­stän­de im Magen-Darm-Trakt
  • Mus­kel­krämp­fe
  • Waden­krämp­fe

© 2021 Spisergass Drogerie – Impressum, Datenschutzerstellt durch mediawork.ch