Der natürliche Weg zum Idealgewicht

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

ROLAND VONTOBEL Text // WERNER MEIER Illustration

Nach den üppi­gen Fest­ta­gen möch­ten wir ger­ne wie­der unser Ide­al­ge­wicht errei­chen. Weil Über­ge­wicht nicht nur unbe­quem ist, son­dern mit der Zeit auch unse­re Gesund­heit gefähr­den kann, ist es auch ein The­ma für die Natur­me­di­zin. Über­ge­wicht scha­det unse­ren Gelen­ken, ver­ur­sacht Rücken­schmer­zen und Hal­tungs­schä­den, kann hohen Blut­druck und Alters­zucker för­dern und nimmt uns die Freu­de am Bewegen.

Was braucht es, um sein Ide­al­ge­wicht zu errei­chen? Wich­tig ist die Bereit­schaft, genug zu trin­ken, sich täg­lich dreis­sig Minu­ten zu bewe­gen oder zu tur­nen, den vor­mit­ter­nächt­li­chen Schlaf zu nut­zen und sich an die Ernäh­rungs­richt­li­ni­en zu hal­ten. Dabei gilt es zu beach­ten, dass der Kör­per bezie­hungs­wei­se der Zell­stoff­wech­sel etwa zehn Tage braucht, bis er sich auf den neu­en Modus ein­ge­stellt hat.

Wie gehen Sie vor? Bis Sie das Ziel­ge­wicht erreicht haben, ver­zich­ten Sie auf fol­gen­de Lebens­mit­tel: Brot, Getrei­de, Früch­te, Alko­hol, Frucht­säf­te, Süs­sig­kei­ten, Zucker und Kar­tof­feln. Ich emp­feh­le fol­gen­den Tages­ab­lauf: mor­gens nach dem Auf­ste­hen ein Glas Was­ser oder Tee trin­ken, zum Früh­stück ein Rühr­ei oder drei Baum­nüs­se, eine Tas­se schwar­zen Kaf­fee, ein Eiweiss­sha­ke (zum Bei­spiel Alma­sed) oder Mager­quark, Natur­jo­ghurt, Fleisch oder Käse. Kau­en Sie gut und lan­ge. Dann folgt bis mit­tags eine Pau­se. Dazwi­schen sol­len Sie regel­mäs­sig trin­ken, alle dreis­sig Minu­ten (Trink­men­ge pro Tag drei Liter). Das Mit­tag­essen besteht zu zwei Drit­teln aus Salat und Gemü­se und der rest­li­che Drit­tel aus Fleisch, Pil­zen, Käse, Eier, Fisch oder Hül­sen­früch­ten. Ein Des­sert gibt es nicht, dafür eine Tas­se schwar­zen Kaf­fee. Auch für den Nach­mit­tag gilt: regel­mäs­sig trin­ken. Am Abend gibt es eine klei­ne Por­ti­on Gemü­se mit Fleisch, Fisch, Käse, Eier oder Hül­sen­früch­te. Auch hier gilt: lang­sam essen und lan­ge kau­en. Sie soll­ten noch leicht hung­rig vom Tisch gehen. Mit 30 Minu­ten lau­fen oder einer ande­ren sport­li­chen Tätig­keit wird der Tag abge­schlos­sen. Spä­te­stens um 22 Uhr ist Bettruhe.

Die ersten zehn Tage fühlt man sich etwas schlapp, weil der Kör­per ohne Zucker aus­kom­men muss. Der Kör­per stellt sich aber schon bald auf die neue Ernäh­rung ein. Nach Errei­chen des Ide­al­ge­wichts kön­nen Sie wie­der nor­mal essen. Oder Sie befol­gen die Regel 8020. Was heisst, dass Sie sich an den Werk­ta­gen eher ein­schrän­ken, um dann am Wochen­en­de auf nichts ver­zich­ten zu müs­sen. Viel Erfolg und viel Spass beim Umsetzen.

© 2021 Spisergass Drogerie – Impressum, Datenschutzerstellt durch mediawork.ch