Heuschnupfen und Darmgesundheit

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

ROLAND VONTOBEL Text // WERNER MEIER Illustration

Nach der Win­ter­zeit war­ten wir alle sehn­süch­tig auf den Früh­ling. Die Natur erwacht, die Büsche und Bäu­me wer­den grün und ver­brei­ten die ersten Pol­len. Sogleich reagie­ren immer mehr, vor allem jun­ge Men­schen, mit Nasen­jucken, Nasen­lau­fen, Augen­trä­nen, Bron­chi­al­rei­zung, Asth­ma und stän­di­ger Müdig­keit. Heu­schnup­fen ist eine all­er­gi­sche Reak­ti­on auf Pol­len von Bäu­men und Sträu­chern und ab Mai auch von Grä­sern. Gleich­zei­tig sind vie­le Heu­schnup­fen­pa­ti­en­ten auch all­er­gisch auf Haus­staub­mil­ben, Tier­haa­re und Schimmelpilze.

Das Beste wäre jetzt, den Pol­len aus­zu­wei­chen und ans Meer oder in die Ber­ge zu ver­rei­sen. Da sich das nicht jeder­mann ein­rich­ten kann, müs­sen und kön­nen wir den Kör­per auch auf natür­li­che Wei­se unter­stüt­zen. Da die All­er­gie eine Fehl­re­ak­ti­on unse­res Immun­sy­stems ist, müs­sen wir es unbe­dingt stär­ken. Wir begin­nen bereits vier Wochen vor der Pol­len­sai­son mit drei Schwarz­küm­mel­öl­kap­seln täg­lich, dazu das Omni Bio­tic Stress repair Darm­flora­prä­pa­rat, wel­ches das Immun­sy­stem im Darm akti­viert und stärkt. Wie bei allen All­er­gien ist auch eine natür­li­che Ernäh­rung wich­tig. Wenig tie­ri­sche Fet­te, kein Schwei­ne­fleisch, wenig Süs­sig­kei­ten. Trin­ken Sie spe­zi­ell viel Was­ser und
nie­ren­an­re­gen­de Tees. Gehen Sie zudem jeden Mor­gen min­de­stens fünf Minu­ten bar­fuss tau­lau­fen: Bedin­gung sind war­me Füs­se. Nach dem Lau­fen sol­len die Füs­se wie­der gut gewärmt wer­den. Wenn es trotz die­ser Vor­be­rei­tung den­noch zu all­er­gi­schen Erschei­nun­gen kommt, müs­sen Sie mit geziel­ten homöo­pa­thi­schen Trop­fen nach­hel­fen. Spü­len Sie auch abends die Haa­re, damit die Pol­len in der Nacht nicht ein­ge­at­met wer­den. Schüt­zen Sie mor­gens die Nasen­schleim­haut mit einer natür­li­chen Sal­be, zum Bei­spiel einer mil­den Heil­sal­be oder einer Nasen­sal­be. Bei Bin­de­haut­rei­zun­gen inner­lich Euphras­ia­trop­fen und äus­ser­lich Augen­trop­fen und zusätz­lich Umschlä­ge mit
Augen­trost­was­ser oder ‑tee anwen­den. So vor­be­rei­tet und behan­delt soll­ten Früh­ling und Som­mer ohne Stö­run­gen genos­sen wer­den können.

© 2021 Spisergass Drogerie – Impressum, Datenschutzerstellt durch mediawork.ch