Krankmachende Schwermetalle

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

ROLAND VONTOBEL Text // WERNER MEIER Illustration

Im zwei­ten Teil zur Serie «Wohl­be­fin­den und Gesund­heit» befas­sen wir uns mit den Schwer­me­tal­len. Die Bela­stun­gen durch gesund­heits­schä­di­gen­de Stof­fe wie Blei, Alu­mi­ni­um, Queck­sil­ber, Arsen, Cad­mi­um und Zinn sind beträcht­lich, aber schwer zuzu­ord­nen. Jähr­lich neh­men wir über die Ernäh­rung, beim Rau­chen und über die Kör­per­pfle­ge rund ein Gramm die­ser Schwer­me­tal­le auf. Der Kör­per depo­niert sie im Zwi­schen­zel­l­ge­we­be und sehr gern auch im Fett­ge­we­be oder Gehirn.

Mit der Zeit wer­den Leber und Darm über­for­dert, was zur Schwä­chung des Immun­sy­stems und des Lei­stungs­ver­mö­gens führt. Äus­ser­lich wird der Teint blass, das Haar glanz­los und sprö­de und die Lip­pen ris­sig. Erschöp­fung, Ner­ve­n­über­rei­zung, Kopf­schmer­zen, Schlaf­stö­run­gen, Gleich­ge­wichts- und Gelenk­pro­ble­me, Osteo­po­ro­se, Depres­sio­nen und vie­les mehr sind Anzei­chen einer Vergiftung.

Wie wer­den wir die Schwer­me­tal­le wie­der los? Zuerst müs­sen alle Quel­len für Schwer­me­tal­le geschlos­sen wer­den. Ver­un­rei­nig­te Nah­rungs­mit­tel und Atem­luft, unsau­be­res Trink­was­ser oder Haut­kon­takt mit Pfle­ge- und Putz­mit­tel gilt es zu ver­mei­den. Eine gesun­de Lebens­wei­se mit bio­lo­gi­schen, voll­wer­ti­gen, pflanz­li­chen Lebens­mit­teln hilft uns dabei. Auch täg­li­ches Schwit­zen ist wich­tig, sei es in der Sau­na, beim Sport oder bei einem Vollbad.

Unse­re drei- bis vier­wö­chi­ge Kur star­ten wir mit Flüs­sig­keits­fa­sten für zwei bis drei Tage, indem wir 2 bis 4 Liter stil­les Mine­ral­was­ser trin­ken. Dazu soll am ersten Tag mor­gens mit einem Löf­fel Bit­ter­salz auf ein Glas Was­ser der Darm gerei­nigt wer­den. Zur Akti­vie­rung der Leber täg­lich Leber­tee trin­ken. Zusätz­lich jeden Mor­gen zwei Tablet­ten Bur­ger­stein Anti-ox-Tablet­ten, zwei bis sechs Tablet­ten Chlo­rel­la-Süss­was­ser­al­gen, ein Beu­tel Omni Bio­tic Stress repair, ein Becher Micro­san und Trif­loris Bär­lauch­trop­fen ein­neh­men. Nach einer Woche wer­den täg­lich auch noch 3 x 20 Trop­fen Kori­an­der­tink­tur zur Unter­stüt­zung dazu genommen.

Wir wün­schen Ihnen gutes Gelin­gen und ein neu­es Gesund­heits­ge­fühl, das Sie in den Früh­ling begleitet.

© 2021 Spisergass Drogerie – Impressum, Datenschutz